Der Heilige Geist

Wer ist eigentlich der Heilige Geist?

Wie immer haben wir auch diesmal das Thema zu diesem Gottesdienst im Hauskreis miteinander besprochen. Im Gespräch habe ich plötzlich gemerkt: Irgendwie habe ich gar keine Vorstellung vom Heiligen Geist. Die Taube halt, die Ihn symbolisiert. Aber das kann doch nicht alles sein. Der Heilige Geist ist eine Taube???

Was ist also der Heilige Geist? Und wozu ist er da? Wenn wir schon Jesus und Gott haben, brauchen wir ihn denn dann überhaupt? Ist er vielleicht überflüssig???.....

Wenn ich ehrlich bin, muß ich zugeben, daß ich oft so gedacht habe. Wir beten zu Gott, wir beten zu Jesus. Und was ist mit dem Heiligen Geist? Kann man zu dem auch beten? Wie soll ich denn zu jemandem beten, den ich mir nicht einmal richtig vorstellen kann? Torsten war eigentlich der einzige, der von Anfang an gesagt hat: Klar kann man zum Heiligen Geist auch beten. Wir anderen waren uns da gar nicht so sicher. Also, ich hatte noch nicht zum Heiligen Geist gebetet....

Und trotzdem haben wir Ihn gerade im Lied gebeten zu uns zu kommen. Komm heiliger Geist.... Dann müssen wir unbedingt darüber sprechen. Wer ist das eigentlich: der Heilige Geist?

Ihr kennt uns ja jetzt schon ein wenig länger und wißt, diese Fragen beantworten wir immer aus unserem Lieblingsbuch, der Guten Nachricht. Wer das Buch noch nicht hat, kann es natürlich nach dem Gottesdienst am Büchertisch bekommen.

Wo soll man jetzt anfangen? Die Bibel ist schon ein dicker Wälzer (aber Ihr wißt ja, nicht die dünnen Nachschlagewerke sind die guten, sondern die dicken). Wir haben einfach im Stichwortverzeichnis nachgesehen. Es gibt alleine über 50 Bücher in der Bibel, die über den Geist berichten. Meist mehrfach. Kurzum, es wimmelt in der Bibel nur so von Geistern, oder besser gesagt die Bibel ist gefüllt mit dem Geist. Alleine daran kann man schon erkennen, wie wichtig der Heilige Geist sein muß..

Dann haben wir gelesen, immer reihum. Jeder war mal dran. So haben wir viele von den Stellen gelesen, die vom Heiligen Geist erzählen. Natürlich haben wir manchmal auch nicht verstanden, was uns die Bibel mit der einen oder anderen Textstelle sagen will. Einiges ist schon sehr mystisch. Die Offenbarung zum Beispiel. Trotzdem ist es sehr beeindruckend, wenn man erkennt, wie häufig der heilige Geist wirkt. Einige Stellen sind mir besonders in Erinnerung geblieben.

Bei Matthäus 3, 13-17 wird erzählt, wie Johannes der Täufer Jesus tauft:

Um diese Zeit kam Jesus von Galiläa her an den Jordan, um sich von Johannes taufen zu lassen. Johannes versuchte, ihn davon abzubringen und sagte: "Ich müßte von dir getauft werden, und du kommst zu mir?" Aber Jesus antwortete: "Sträub dich nicht: Das ist es, was wir jetzt zu tun haben, damit alles geschieht, was Gott will." Da gab Johannes nach.
Sobald Jesus getauft war, stieg er aus dem Wasser. Da öffnete sich der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabfahren. Und eine Stimme aus dem Himmel sagte: "Dies ist mein Sohn, ihm gilt meine Liebe, ihn habe ich erwählt."

Der Heilige Geist

Mir fallen da sofort unsere Taufen ein, die Taufen hier in der Jesus Night. Ich glaube fest, daß in der Taufe der Heilige Geist zu den Täuflingen kommt. Der Täufer legt die Hände auf und ein Teil von Gott nimmt sich des Menschen an, der da getauft wird. Der Heilige Geist ist bei den Paten und bei den Eltern, bei allen, die dabei sind. Ja, ich glaube sogar, der Heilige Geist wird selbst mit Pate.

Die Taufe ist ohnehin etwas absolut Geniales.Wir werden mit dem Heiligen Geist getauft. Jesus selbst sagt (Math. 28, 19-20):

Darum geht nun zu allen Völkern der Welt und macht die Menschen zu meinen Jüngern! Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu befolgen, was ICH euch aufgetragen habe. Und das sollt ihr wissen. Ich bin immer bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt.

Wenn das nicht die absolut stärkste Botschaft der Bibel ist. Wenn wir getauft sind auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, dann ist Jesus immer bei uns. Er läßt uns nicht im Stich, bis zum Ende der Welt. Er ist unser Freund, er ist bei uns. Er hat es selbst gesagt! Also, wenn Ihr noch nicht getauft seid, nutzt die Chance, Ihr könnt Euch in der Jesus Night taufen lassen.

Ich möchte jetzt aber noch einmal zu der Geschichte zurückkommen, wo Jesus sich taufen läßt. In der Geschichte finden wir nämlich ein Symbol wieder, daß uns allen bekannt ist. Der Heilige Geist kommt als Taube zu Jesus. Ich glaube schon den frühen Christen ist es, genau wie uns, schwergefallen den Heiligen Geist zu begreifen. (DIA: Gemälde Heiliger Geist) Deshalb kennt auch die Bibel verschiedene Bilder vom Geist Gottes. Er erscheint als Taube, die vom Himmel kommt (Start einiger Papiertauben). Die Taube als Symbol einer reinen klaren Kraft, die aus dem Himmel kommt, also von Gott. Oder auch als Feuerzungen. Das Feuer als Symbol für eine gewaltige Kraft, reinigend und mächtig. Mit diesen Symbolen haben die Menschen versucht, dem Heiligen Geist näherzukommen. Natürlich ist der Heilige Geist nicht wirklich eine Taube und auch kein Feuer, aber das war Euch sicher auch klar. Trotzdem ist das Feuer für mich ein deutliches Symbol. Große Kraft und Herrlichkeit, kein kleines Flämmchen, das vor sich hinfackelt. Nein, der Heilige Geiser ist unvorstellbar, gigantisch, ein Waldbrand.

Auf eine weitere Bibelstelle möchte ich Euch noch aufmerksam machen. Erinnert Ihr Euch noch an unseren Gottesdienst zur Schöpfungsgeschichte? Schon im dritten Satz in der Bibel wird der Geist Gottes erwähnt.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde, die ganze Welt. Auf der Erde war es noch wüst und unheimlich; es war finster, und Wasserfluten bedeckten alles. Über dem Wasser schwebte der Geist Gottes.
Da taucht er also zum allererstenmal auf. Gleich am Anfang. Nichts ist da. Die Welt noch nicht geschaffen. Nur der Geist Gottes schwebt schon über den dunklen, düsteren Urfluten. Er ist also schon dagewesen, bevor alles überhaupt begann.

Erinnert ihr euch noch an letzte Woche? Letzte Woche war Himmelfahrt. Als Jesus an Himmelfahrt in den Himmel gefahren ist, hat er noch ein letztes Mal zu seinen Jüngern gesprochen. Er sagte in etwa: "Ich werde zwar in nächster Zeit nicht mehr bei euch sein, aber ich schicke euch jemanden, damit ihr nicht allein seid, jemanden, der euch tröstet und euch Mut macht, wenn ihr kurz vor dem aufgeben seid." Und dieser jemand war der Heilige Geist, der Geist Gottes, der auch heute noch zu allen Menschen kommt, die ihn in ihr Herz lassen. Es heißt nicht umsonst: Der Geist Gottes weht, wo er will. Nur schade, daß die meisten Menschen dann sagen: "Es zieht!" und gleich von vornherein alle Schotten dicht machen. Dabei will er nichts weiter, als uns Gottes Botschaft verkünden, uns aufmuntern, wenn wir meinen, in bezug auf Gott nichts richtig zu machen und uns Hoffnung machen, denn irgendwann wird Jesus auch wieder zu uns kommen, man weiß bloß noch nicht genau wann.

.....

Jetzt haben wir Euch wahnsinnig viel vom Heiligen Geist erzählt. Hoffentlich habt Ihr inzwischen schon selbst mitbekommen, wer der Heilige Geist ist...

Der Heilige Geist ist Gott selbst. Er ist ganz einfach die dritte Person Gottes. Wir sprechen vom Vater, von Jesus und vom Heiligen Geist als eine Person. Gott ist dreieinig. Oder einfach gesagt: Gott ist immer das, was wir gerade brauchen. Er ist Gott der Vater, der Schöpfer des Himmels und der Erde, er ist Jesus, unser Freund und Begleiter, und er ist der Heilige Geist, der mächtige Waldbrand, der uns ergreift und auch jetzt gerade im Moment mit Gott verbindet.

Weder Gott noch Jesus sind im Moment körperlich bei uns, das wissen wir alle. Aber sie sind gewissermaßen "geistlich" hier, nämlich durch den Heiligen Geist. Es gibt wenige Menschen, die jemals Gott gesehen haben, aber viele, die seinen Geist gespürt haben, und wußten, daß Gott durch seinen Geist bei ihnen war und zu ihnen gesprochen hat.

Der Geist Gottes ist also nicht das schwache Glied, das bei der Dreieinigkeitsgeschichte immer den Kürzeren zieht. Nein, er ist gleichgestellt, auch wenn er erst an letzter Stelle genannt wird.

Er ist Gott. Durch ihn ist Gott bei uns. Auch heute Abend.

TaubeAMENTaube


KnopfZurück zu unseren Gedanken Schreibt uns! E-Mail

Created 22.08.97 (Update 25.01.98) Holger Böttcher